Unberührte Wildnis, bewegte Geschichte und eine Kultur im Aufbruch: Südafrika ist ein Land mit vielen Facetten.

Die „Regenbogennation“ wächst so dynamisch wie kaum eine andere Volkswirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent. Ein verheißungsvoller Zukunftsmarkt für kreative Lösungen.

TEXT

NICOLAS GARZ

Vogelperspektive: Wer Glück hat, begegnet an den Stränden Südafrikas Pinguinen in freier Wildbahn. Das Land ist in der ganzen Welt bekannt für seine Artenvielfalt. Um diese zu erhalten, wurden bereits vor mehr als 120 Jahren die ersten Schutzgebiete eingerichtet. Am bekanntesten ist der Kruger-Nationalpark, wo unter anderem Löwen, Nashörner und Elefanten in ihrem ursprünglichen Habitat leben. Rund zehn Millionen Touristen besuchen jedes Jahr Südafrika – die Faszination für die wilde Natur spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Lichtblick: Oben thront der Tafelberg, unten pulsiert das Leben. Der Alltag in Kapstadt ist geprägt von einem Mix verschiedener Kulturen. Die Bewohner der zweitgrößten Stadt des Landes gelten als vergleichsweise entspannt – keine schlechte Grundeinstellung in einer Metropole, die sich permanent verändert und neu erfindet. So wurde das Stadtpanorama zur Fußballweltmeisterschaft 2010 um einen Blickfang erweitert: das Cape Town Stadium. Eine hochmoderne Fußballarena, die dank Lichtsäulen aus PLEXIGLAS® jede Nacht mit den Sternen über dem Tafelberg um die Wette strahlt.

Heißhunger: Grillen, auf Afrikaans Braai genannt, ist in Südafrika besonders populär. Auf den Rost kommen sowohl landestypische Fleischsorten wie Springbock als auch konventionelle wie Rind oder Huhn. Die Vieh- und Geflügelzucht spielt daher eine wichtige Rolle. Hier kommt die Aminosäure DL-Methionin zum Einsatz, damit die Tiere ihre Nahrung optimal verwerten.

Umbruch: Noch basiert der Großteil der Energie Südafrikas zwar auf Kohle, die Bedingungen für eine Energiewende sind jedoch günstig: Die Sonne scheint häufig, an den Küsten weht ein kräftiger Wind. Verschiedene Evonik-Produkte unterstützen die ökologische Transformation. So steigert VISCOBASE® die Effizienz von Windrädern, während Dynasylan® in Solarmodulen als Klebstoffadditiv dient.

Lage, Lage, Lage: 2017 verkaufte Südafrika rund 4,5 Millionen Hektoliter Wein ins Ausland – und war damit der weltweit sechstwichtigste Exporteur. Der Großteil stammt aus der südlichen Provinz Westkap. In der Landwirtschaft Südafrikas trägt das Granulat STOCKOSORB® dazu bei, dass Böden auch unter unwirtlichen Bedingungen fruchtbar bleiben. Zudem sorgen Kieselsäuren im Pflanzenschutz dafür, die reiche Ernte zu sichern: damit im Wein nicht nur Wahrheit, sondern auch Wohlstand liegt.

Große Evonik-Standorte
1 Midrand
2 Elandsfontein
3 Umbogintwini
4 Kapstadt

Große Evonik-Standorte
1 Midrand
2 Elandsfontein
3 Umbogintwini
4 Kapstadt

Produktion und Innovation

In Südafrika betreibt Evonik zwei Produktionsstätten: Im nord­östlichen Elandsfontein produziert der Konzern PLEXIGLAS®, in Umbogintwini Wasserstoffperoxid (H₂O₂). In Midrand, dem dritten südafrikanischen Evonik-Standort, befinden sich der Verwaltungssitz und der Vertrieb. Außerdem betreibt Evonik hier Innovations­zentren, in denen neue Produkte erforscht und entwickelt werden.

Fotos: Robert Harding Picture Library/National Geographic Creative, Getty Images (2), mauritius images/Edwin Remsberg/Alamy, Gerald Haenel/laif
Illustration: KNSKB+
Erscheinungstermin 05. März 2019

An
4
Standorten in Südafrika beschäftigt Evonik rund
100
Mitarbeiter.

ELEMENTS-Newsletter
Erhalten Sie spannende Einblicke in die Forschung von Evonik und deren gesellschaftliche Relevanz - ganz bequem per E-Mail.