ES GRÜNT SO GRÜN DANK H₂O₂

TEXTBERND KALTWASSER

ES GRÜNT SO GRÜN DANK H₂O₂

TEXTBERND KALTWASSER

Wasserstoffperoxid und elektrischer Strom pflegen von jeher eine enge Beziehung: Das Weißensteiner Verfahren, mit dem H₂O₂ vor über 100 Jahren erstmals großtechnisch hergestellt werden konnte, beruht auf einer Elektrolyse.
Heutzutage nutzt die Industrie fast ausschließlich das Anthrachinon-­Verfahren (siehe Kasten Seite 16), bei dem Wasserstoffperoxid mithilfe eines Reaktionsträgers gewonnen wird. Das dänische Unternehmen HPNow treibt nun ein Verfahren voran, das an die Ursprünge der H₂O₂-Produktion anknüpft: Das Start-up aus Kopenhagen hat eine Technologie entwickelt, bei der in einem vollautomatischen System unter Verwendung von Wasser, Luft und elektrischem Strom Wasserstoffperoxid entsteht. Die Technologie erscheint so vielversprechend, dass sich der Venture-Capital-Arm von Evonik im Rahmen einer Serie-A-­Finanzierungsrunde Ende 2017 einen Minderheitsanteil an dem jungen Unternehmen gesichert hat. „HPNow kann der elektrochemischen Produktion von Wasserstoff­peroxid zum Durchbruch verhelfen“, sagt Bernhard Mohr, Leiter Venture Capital bei Evonik.

Fernab der Fabrik: dezentrale H₂O₂-Produktion in einem Gewächshaus in Dänemark

Herzstück des Systems ist ein modularer Generator, mit dem Wasserstoffperoxid hergestellt werden kann. In einer katalytischen Zelle werden Wasser und Sauerstoff elektrochemisch in einem Schritt zu H₂O₂ umgesetzt. Mit diesem dezentralen Ansatz könnte das Peroxid künftig auch dort zum Einsatz kommen, wo Kosten für Transport und Lagerung seinen Gebrauch bislang einschränken – zum Beispiel in Gewächshäusern für die Gemüse- oder Blumenzucht. Damit die Schläuche für die Tröpfchenbewässerung nicht verstopfen, müssen sie regelmäßig gespült werden. Bisher nutzten viele Züchter dafür eher aggressive Reinigungsmittel oder chlorhaltige Produkte statt umweltfreundlichen Wasserstoffperoxids. Der Einsatz von H₂O₂, bei dem als einziges Nebenprodukt Wasser entsteht, war für die Landwirte bisher zu aufwendig. „Die Technologie von HPNow macht es erstmals möglich, Wasserstoffperoxid bedarfsgerecht zu erzeugen und unmittelbar vor Ort weiterzuverwenden“, so Mohr. Die ersten Praxistests hat das neue System bereits gemeistert.

Foto: Getty Images, HPNow

ERSCHEINUNGSTERMIN

05. März 2019

Rakete

Dossier

Saubere Leistung

Wasserstoff + Sauerstoff = Unzählige Einsatzmöglichkeiten. Eine hat sogar mit Raketen zu tun.

Forschung & Innovation

Wasserstoffperoxid im Wandel der Zeiten

Forschung, Produktion, Anwendung – die wichtigsten Meilensteine der H₂O₂-Geschichte.

Forschung & Innovation

Wie H₂O₂ produziert wird

Wichtige Produktionsarten: Vom Weißensteiner Verfahren bis zur Autoxidation.

Wasserstoffperoxid

Powerstoff aus Sauerstoff

Wasserstoffperoxid sorgt für eine umweltfreundlichere Raumfahrt - als Raketentreibstoff.

ELEMENTS-Newsletter
Erhalten Sie spannende Einblicke in die Forschung von Evonik und deren gesellschaftliche Relevanz - ganz bequem per E-Mail.