VOM GASROHR BIS ZUM SPORTSCHUH

Dank seiner vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten, der Kompatibilität mit Additiven und der Möglichkeit zur chemischen Modifikation bedient PA 12 ein extrem breites Anwendungsspektrum.

Infografik Maximilian Nertinger

Interaktive Infografik

HOCHLEISTUNGSKUNSTSTOFFE

Wo besondere Anforderungen an das Material gestellt werden, kommt diese Kunststoffgruppe zum Einsatz, da sie sich unter anderem durch einen Einsatzbereich bis zu 300 Grad Celsius auszeichnet: zum Beispiel im Automobilbau, in der Raumfahrt oder in der Medizin.

Preis pro Kilogramm: 10 –250 €

KONSTRUKTIONSKUNSTSTOFFE

Sind die Anforderungen weniger hoch – zum Beispiel eine Gebrauchstemperatur unter 150 Grad Celsius –, werden Konstruktionskunststoffe verwendet: etwa im Maschinenbau, in industriellen Anwendungen oder in Getränkeflaschen (PET).

Preis pro Kilogramm: 5 –12 €

VIELFALT DANK BAUKASTEN

Die genaue Einstellung der Charakteristik von PA 12 auf die Bedürfnisse der jeweiligen Anwendung erfolgt durch Additive oder chemische Modifikation. Damit lässt sich das Material in seinen chemischen, elektrischen und mechanischen Eigenschaften anpassen.

Additive

Nanotubes

verleihen elektrische Leitfähigkeit


lange Glasfasern

erhöhen Steifigkeit


Teflon/Grafit

verbessert Gleitfähigkeit


Chemische Modifikation

Polymere

erhöhen Härte


Aromaten

erhöhen Temperaturbeständigkeit und setzen Schmelzpunkt herauf


kurze Amide

setzen Schmelzpunkt herab


Hochleistungskunststoffe wie PA 12 machen nur etwa 0,25 Prozent an den weltweit pro Jahr produzierten Thermoplasten aus. Etwa 95 Prozent des Markts entfallen auf preiswerte Standardkunststoffe für Massenartikel.

EINTEILUNG NACH PRODUZIERTEM VOLUMEN

weltweit, in Tonnen pro Jahr

STANDARDKUNSTSTOFFE

Für Massenanwendungen wie Plastiktüten, Schaumstoffe und Joghurtbecher werden Kunststoffe des unteren Segments eingesetzt. Derartige Produkte des Alltags werden aus günstigen Standardkunststoffen hergestellt.

Preis pro Kilogramm: 3 – 8 €

EINTEILUNG NACH TECHNISCHEN ANFORDERUNGEN

(Kunststoffe von Evonik – nicht von Evonik)