Chemie aus Sonne, Wind und CO2

Lassen sich aus Kohlendioxid, Wasser und Ökostrom Spezialchemikalien herstellen? Ähnlich, wie Pflanzen durch Fotosynthese Glukose erzeugen? Diesen Fragen gehen Siemens und Evonik im Projekt Rheticus nach. Gelingt diese künstliche Fotosynthese, ließen sich Chemikalien nachhaltig produzieren. Die Technologie würde zudem als Energiespeicher dienen, könnte auf Stromschwankungen reagieren und dazu beitragen, das Stromnetz zu stabilisieren.

Wir stellen verschiedene Aspekte von Rheticus vor: die wissenschaftlichen und die gesellschaftlichen. Denn Rheticus steht auch für ein neues Denken in der Energiepolitik. Es geht darum, ökologische Erzeugung und ökonomisch sinnvollen Verbrauch von Strom besser auszubalancieren und den gesellschaftlichen Rahmen so zu gestalten, dass am Ende echte Teilhabe steht.

Newsletter zur ELEMENTS
Erhalten Sie spannende Einblicke in die Forschung von Evonik und deren gesellschaftliche Relevanz - ganz bequem per E-Mail.